• en français
  • Es ist ganz einfach, den richtigen Tastkopf für Ihre Oszilloskop-Anwendung zu finden. Nutzen Sie unsere Auswahlhilfe für Tastköpfe, um schnell den richtigen Artikel zu finden.

    Passive Tastköpfe, Leistung

    Passive Spannungsfühler gehören standardmäßig zum Lieferumfang der meisten Oszilloskope und bieten eine kostengünstige, universelle Abtastlösung. Im Allgemeinen haben diese Tastköpfe nicht die Leistung aktiver Spannungsfühler, bieten jedoch die Robustheit und einen weiten Dynamikbereich, der sich zum Visualisieren von Signalen in vielfältigen Anwendungen eignet. Tektronix hat eine neue Klasse passiver Tastköpfe eingeführt, welche die Leistung in der Produktkategorie passiver Tastköpfe neu definiert.

    Die neue Tektronix-Klasse passiver Tastkopflösungen ist durch Folgendes gekennzeichnet:

    • Beste Bandbreite seiner Klasse bis 1 GHz
    • Beste geringe Eingangskapazität seiner Klasse von 3,9 pF, um die Lasteinwirkung des Tastkopfes zu minimieren
    • Beste Eingangskapazität, mit der Leistungsverluste bei langen Erdungskabeln minimiert werden.
    • Automatisierte Sondenkompensation, mit der die Notwendigkeit für den Kompensationsschraubendreher entfällt

    Aktive Tastköpfe - Niederspannung, unsymmetrisch

    Unsymmetrische Niederspannungstastköpfe werden in der Regel zur Messung von massebezogenen Hochgeschwindigkeitssignalen von bis zu 12 V verwendet. Diese Niederspannungstastköpfe eignen sich ideal für Messungen an Hochfrequenzschaltungselementen mit hoher Impedanz, die eine minimale Tastkopflast erfordern. Benutzer sollten Tastköpfe mit geringer Eingangskapazität (~1 pF) wählen, um die Lasteinwirkung des Tastkopfes auf den Stromkreis möglichst gering zu halten. Ein Tastkopf mit geringerer Eingangskapazität führt bei hohen Frequenzen zu einer höheren Eingangsimpedanz.

    Die unsymmetrischen Niederspannungstastköpfe von Tektronix sind durch Folgendes gekennzeichnet:

    • Bandbreiten von bis zu 4 GHz
    • Sehr hohe Eingangsimpedanz bei geringer Eingangskapazität (<1 pF)
    • Optimale Messleistung durch den umfangreichsten Zubehörsatz für Tastköpfe

    Power Rail Probes

    Die Tastköpfe TPR1000 und TPR4000 bieten eine rauscharme Lösung mit großem Offset-Bereich für Welligkeitsmessungen an DC-Power Rails im Bereich zwischen -60 bis +60 VDC. Die Power Rail Probes von Tektronix bieten einen branchenführenden rauscharmen Bereich mit hohem Offset zur Messung der AC-Welligkeit zwischen 200 μV p-p und 800 mV p-p bei bis zu 4 GHz.

    Wichtigste Daten:

    • <300 μV p-p Rauschen mit MSO der Produktreihe 6 (20 MHz BW Limit)
    • <1 mV p-p Rauschen mit MSO der Produktreihe 6 (volle Bandbreite)
    • Offset-Bereich: ± 60 V
    • Offset-Einstellfehler: max. ±2 mV, typisch ±0.4 μV

    Differentialtastköpfe – Niederspannung

    Eine differentielle Signalerfassung in seriellen Hochgeschwindigkeitsstandards erfordert eine sehr genaue Charakterisierung. Die branchenführende Bandbreite und die Signaltreue in einem Differentialtastkopf für Niederspannung von Tektronix sorgen dafür, dass auch noch das kleinste Detail sichtbar wird. Tektronix bietet die TriMode™-Architektur, mit der die Erfassung der Messwerte effizienter wird und wodurch Sie die Möglichkeit erhalten, differenzielle, unsymmetrische und gleichgetaktete Messungen über eine einzige Verbindung vorzunehmen!

    Stromtastköpfe

    Die Stromtastkopflösungen von Tektronix sind durch Folgendes gekennzeichnet:

    • Breiteste Palette von Stromtastköpfen sowohl für AC/DC als auch nur für AC
    • Messgenauigkeit von µAs bis 2000 A
    • Beste Bandbreite von bis zu 120 MHz in seiner Klasse
    • Branchenweit beste Stromzangenempfindlichkeit von erstaunlich geringem 1 mA
    • Die einzigen Produkte mit von Dritten ausgestelltem Sicherheitszertifikat (UL, CSA, ETL)
    • Die einzigen Produkte mit Blankdrahtspannungswerten
    • Automatische Anzeige und Skalierung bei Verwendung mit Tektronix-Oszilloskopen. Auf diese Weise müssen Sie die Spannungswerte nicht in Stromwerte umrechnen oder die Skalierung manuell einstellen

    Hochspannungstastköpfe – unsymmetrisch

    Ein unsymmetrischer Hochspannungstastkopf wird gewöhnlich zur Messung der Massenreferenzsignale bis zu 40 kV verwendet. Einige unsymmetrische Tastköpfe sind jedoch für Geräte mit isolierten oder erdfreien Eingängen vorgesehen, wenn keine Messungen von Massenreferenzsignalen vorgenommen werden. Benutzer sollten Tastköpfe mit geringer Eingangskapazität (~4 pF) wählen, um die Lasteinwirkung des Tastkopfes auf den Stromkreis möglichst gering zu halten. Ein Tastkopf mit geringerer Eingangskapazität führt bei hohen Frequenzen zu einer höheren Eingangsimpedanz.

    Die Hochspannungstastkopflösungen von Tektronix sind durch Folgendes gekennzeichnet:

    • Beste Bandbreite von bis zu 800 MHz in seiner Klasse
    • Beste Tastkopflast in seiner Klasse mit einer Eingangskapazität von erstaunlich geringen 1,8 pF
    • Die einzigen Produkte mit von Dritten ausgestelltem Sicherheitszertifikat (UL, CSA, ETL)
    • Umfangreichster Zubehörsatz für Tastköpfe

    Differentialtastköpfe - Hochspannung

    Hochspannungsdifferentialtastköpfe werden zur Messung der Spannungsdifferenz zwischen zwei Testpunkten verwendet, wobei keiner der beiden Testpunkte auf Masse geschaltet ist. Hochspannungsdifferentialtastköpfe von Tektronix können für Signale bis zu 6000 V eingesetzt werden. Für die Messung nicht massebezogener, potenzialfreier oder isolierter Signale eignen sie sich besonders gut. Dies liegt hauptsächlich an ihrer Fähigkeit der Gleichtaktunterdrückung. Sowohl die Entwicklung als auch die Fertigung und Wartung dieser Produkte werden von Tektronix selbst übernommen.

    Die Hochspannungsdifferentialtastköpfe von Tektronix sind durch Folgendes gekennzeichnet:

    • Branchenweit beste Bandbreite und Tastkopflast
    • Die einzigen Produkte mit von Dritten ausgestelltem Sicherheitszertifikat (UL, CSA, ETL)
    • Produkte für Hoch- und Mittelspannung zur Unterstützung unterschiedlicher dynamischer Bereiche und Anforderungen an die Messauflösung
    • Umfangreichster Zubehörsatz für Tastköpfe