LED-BELEUCHTUNG

RGB B LED-Farbmischlösung

Ein Einzel-LED-Chip kann monochromatisches Licht nur in einer der drei Primärfarben ausstrahlen – rot, grün und blau, auch bekannt unter dem Kürzel RGB. Um andere Farben zu erzeugen, müssen drei LED-Chips zusammen für eine RGB-Farbmischung verwendet werden. Generell können durch die Steuerung des Kanalschalters für jede Primärfarbe sieben Farben erzeugt werden. Um mehr als sieben Farben zu erzeugen, sollte bei jedem Farbkanal die Helligkeit geändert werden können, was über das reine Ein- und Ausschalten hinausgeht. Eine gängige Steuermethode ist PWM, bei der das Tastverhältnis die verfügbaren Helligkeitsstufen bestimmt. Je mehr Stufen verfügbar sind, desto mehr Farben können erzeugt werden. Neben der verbreiteten Anwendung als Dekorationsbeleuchtung im Außenbereich oder in Wohnungen, bei Bühnenbeleuchtungen oder LED-Matrixdisplays wird die RGB-Farbmischung auch bei der LCD-Hintergrundbeleuchtung und bei Projektoren eingesetzt.

Mehr

 Um verschiedene Muster der RGB-Farbmischung umzusetzen, muss jeder LED ein dediziertes Dimmsignal übermittelt werden. Eine Methode ist die Verwendung eines einzelnen Treibers mit mindestens drei Kanälen, der jeden Kanal für die Dimmung separat steuern kann. Eine andere Lösung ist die Verwendung von drei Treibern für die Stromversorgung und die Implementierung einer Dimmfunktion jeweils auf den drei verschiedenen Kanälen. Die erste Methode erfordert selbstverständlich weniger Treiber und eignet sich für Anwendungen wie Hintergrundbeleuchtung oder Matrixdisplays, die bei niedrigeren Spannungen und einer größeren Zahl LEDs arbeiten. Die zweite Methode kann bei Hochleistungsanwendungen wie Dekorationsbeleuchtungen eingesetzt werden.

Zusätzlich ist eine MCU erforderlich, damit der LED-Treiber die Dimmfunktion ausführen und Farbkonfigurationen der LEDs speichern kann. Für diese Anwendungen, die eine genauere Farbmischung erfordern, müssen Farb- und Temperatursensoren für die Überwachung der Mischfarbenausgangssignale und für Feedback-Signale verwendet werden.

LEDs, die in einer RGB-Farbmischung verwendet werden, hängen vollkommen von den Anwendungsanforderungen ab. Für diese Anwendungen können entweder Hochleistungs-LEDs- oder LEDs mit hoher Helligkeit verwendet werden. Zu den Hauptlieferanten gehören Cree, Broadcom, Lumex und Vishay. LED-Treiber sind bei National Semiconductor, ON Semiconductor, TI und Linear Technology erhältlich.

Weniger

Bewegen Sie die Maus über die Diagramme, um für diese Lösung empfohlene Produkte anzuzeigen:


Sie werden für die Steuerung und Dimmung von LEDs, das Speichern von LED-Farbkonfigurationen und den Empfang von Sensorsignalen verwendet.

ATMEGA
ATMEGA
ATMEL
MCP16XX
MCP16XX
MICROCHIP
MSP430
MSP430
TEXAS
INSTRUMENTS
Hier klicken, um die vollständige Stückliste anzuzeigen

Versorgung der LEDs mit Konstantstrom. Entwickler können entweder einen Treiber mit drei Kanälen oder mit einem Einzelkanal verwenden, um die Dimmfunktion für jede einfarbige LED einzurichten.

LT3743EFE
LT3743EFE
LINEAR TECHNOLOGY
LM3434SQ/NOPB
LM3434SQ/NOPB
NATIONAL SEMICONDUCTOR
Hier klicken, um die vollständige Stückliste anzuzeigen

Dreifarbenchips können in einer LED oder in drei Einzelfarb-LEDs eingesetzt werden.

Rebel
Rebel
Luxeon
Hier klicken, um die vollständige Stückliste anzuzeigen

Erkennen der Zusammensetzung von drei Primärfarben nach dem Mischen, Senden des Ergebnisses an die MCU

ADJD-J823
ADJD-J823
BROADCOM
Hier klicken, um die vollständige Stückliste anzuzeigen

Überwachen der Temperatur und Senden eines Signals an die MCU, um in einem größeren Temperaturbereich eine stabile Ausgangsleistung zu gewährleisten

AD7814ARTZ-REEL7
AD7814ARTZ-REEL7
ANALOG DEVICES
TMP100NA/3KG4
TMP100NA/3KG4
TEXAS INSTRUMENTS

Hier klicken, um die vollständige Stückliste anzuzeigen

AC164133 – Ab-/Aufwärtswandler PICtail PlusAC164133 – Ab-/Aufwärtswandler PICtail Plus
Microchip

Mit der PICtail™ Plus Ab-/Aufwärtswandler-Tochterplatine können Sie einfach und sparsam Schaltnetzteilanwendungen mit der dsPIC33F GS-Serie digitaler Leistungswandler evaluieren.
Entwicklungskit für LED-BeleuchtungenDM330014 – Entwicklungskit für LED-Beleuchtungen
Microchip
Mit dem Entwicklungskit für LED-Beleuchtungen von Microchip können Entwickler die Funktionen und Leistungen der dsPIC33F GS-Serie digitaler Signalcontroller (DSC) für die Entwicklung von LED-Beleuchtungsprodukten nutzen.
MCP1630 LED-Treiberdemoplatine im AufwärtsmodusMCP1630 LED-Treiberdemoplatine im Aufwärtsmodus
Microchip

Die MCP1630 LED-Treiberdemoplatine für den Aufwärtsmodus ist ein Aufwärts-Schaltmodus-DC-DC-Wandler, der für die Stromversorgung von LED-Anwendungen genutzt wird.
TMDSDCDCLEDKIT – DC-DC-LED-EntwicklerkitTMDSDCDCLEDKIT – DC-DC-LED-Entwicklerkit
Texas Instruments

Das Kit basiert auf der Piccolo MCU und der controlCARD-Plattform. Eine Piccolo MCU kann direkt acht separate DC/DC-Leistungskonverter sowie bis zu acht LED-Ketten verschiedener LED-Typen und Kettenlängen steuern.
BildBeschreibung 
CREELEDLED-Farbmischung: Grundlagen- und HintergrundwissenAP38Klicken Sie hier
HerstellerProdukttypTitel des AnwendungsberichtsURL
TEXAS INSTRUMENTSLED-TreiberDreifarbigen-LED-Treiber-Evaluierungsmodul (EVM)TPS62260LED-338 TPS62260Klicken Sie hier
HerstellerProdukttypEvaluierungskits-TitelEVK-ArtikelnummerArtikelnummerURL
TEXAS INSTRUMENTS LED-TreiberTPS62260LED-338: Innovative Farbbeleuchtung mit einer neuen LED-Platine Klicken Sie hier
CreeHP-LEDXLamp® Farb-LEDs Klicken Sie hier
HerstellerProdukttypSchulungstitelArtikelnummerURL